Waldgeflüster

Montag, 30. Januar 2017

Imbolc - die Zeit der Heilung

Auch wenn im Moment noch alles grau und trübe ist, so können wir doch schon die ersten Rückkehrversuche der Natur spüren. Das Feuer kehrt zurück. Und es bringt Licht ins Dunkel. Zu lange war es dunkel und wir haben vielleicht Dinge nicht gesehen, die wir hätten früher sehen müssen.
So hat es uns tief getroffen, dass letzte Woche über einen „Druiden“ berichtet wurde, der verhaftet wurde, weil er im Netz zu Mord und Verfolgung von Juden und Ausländern aufgerufen hat. Auf Facebook waren deutliche Aussagen von ihm in diese Richtung zu lesen. Ich möchte einen seiner Facebook Posts zitieren: „Wir benötigen eine Säuberungsaktion stalinistischen Ausmaßes“.

Das hat uns tief erschüttert! Eigentlich wollte der Traumreich Wald nie über Politik schreiben. Aber dennoch möchten wir uns klar und deutlich von diesem Menschen distanzieren!

Druiden…
Jetzt sind sie im Kreuzfeuer der Presse und natürlich auch der Menschen angekommen und mitten im Visier. Schon jetzt werden Stimmen laut, die alle Heiden und spirituell arbeitenden Menschen über einen Kamm scheren und behaupten, dass die rechte Keule zum Grund-Gedankengut dieser Glaubensrichtungen gehört. Nicht zuletzt häuften sich die Vorfälle wie an Silvester bei den Externsteinen (Irminsul mit Rechtsradikalen Farben und eindeutigen Zeichen wurden dort platziert) oder jetzt eben die Verhaftung dieses „Druiden“.
Ich schüttle den Kopf. Ich bin unendlich traurig und Fassungslos. Ilfur geht es ähnlich. Man kann sagen, wir stehen beide unter einer Art Schock. Es geht um Druiden. Es geht um eine Lebenseinstellung die Ilfur schon seit über 20 Jahren lebt.

Imbolc,… die Zeit der Heilung?
Ich habe diese Woche viel über die Worte des „Druid Prayer“ nachgedacht.

Gewährt uns, oh Vater Himmel und Mutter Erde, Euren Schutz.
Und in diesem Schutz Stärke
und in dieser Stärke Verständnis
und in diesem Verständnis Wissen
und in diesem Wissen das Wissen um Gerechtigkeit
und in dem Wissen um Gerechtigkeit die Liebe zu ihr
und in den Liebe zur Gerechtigkeit die Liebe zu allem Lebendigen
und in der Liebe zu allem Lebendigen die Liebe zu Vater Himmel und Mutter Erde
und zu allem Guten.
Awen.

Es gibt so viele Versionen dieses Gebetes welches auch vom obersten Druiden Orden- dem OBOD jedem Druiden beigebracht wird. In diesem Gebet geht es um die Säulen, die ein aufrichtiges Leben haben sollte.

Auch wenn es viele Versionen gibt, so ist doch die Aussage im Text des Gebetes klar und eindeutig. Worte wie Wissen, Gerechtigkeit, Wahrheit, Liebe und Verständnis kommen in diesem Gebet vor … das sind doch eigentlich ganz klare und unmissverständliche Aussagen.
Eigentlich. Doch in einer Welt die an Chaos jeden Tag zunimmt scheinen sie zu verschwimmen und an Bedeutung zu verlieren. Oder verlernen wir nur ihre Bedeutung? Nehmen wir einmal diese beiden: Wahrheit und Gerechtigkeit. Sind nicht gerade sie im Moment so extrem Wichtig für diese Welt? Aber woher wissen wir, was die Wahrheit einer Situation ist? Das fragt ihr zu Recht. Und genau hier kommt das Wissen dazu. Es gibt zu viele Wahrheiten, zu viele Halbwahrheiten. Bei quasi jeder Berichterstattung werden Dinge weggelassen oder hinzugefügt und zack hat man 100 verschiedene Meinungen die alle für sich behaupten im Recht zu sein. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Ich schmeiße mal Worte wie „Lügenpresse“ oder „Hetzkampagnen“ in den Raum.

Wisst ihr, was ich so oft denke? Wenn wir wirklich spirituell arbeiten, dann müssten wir doch ein inneres Wissen darüber haben, was die Wahrheit ist und was eine Lüge ist. Wenn wir zweifeln, müssen wir tiefer in uns gehen und daran arbeiten. Was ist mit Gerechtigkeit? Schaue ich mich um, entdecke ich nicht allzu viel Gerechtigkeit auf dieser Welt. Wir sollten klarstellen, dass auf jedem Weg den wir gehen, bei jedem Gedanken den wir denken, Gerechtigkeit gelebt wird. Und schon bin ich beim nächsten Wort. Schutz. Denn ist das, was wir eigentlich leben sollten, nicht wert, dass wir es beschützen? Mit unserem Handeln, Denken und Tun? Ich meine ja! Vielleicht wäre die Gefahr von „komischen Gedanken kontaminiert“ zu werden dann nicht mehr zu groß.

Wissen. Das Wissen ist etwas, was über Jahre hinweg in uns wächst. Viele von uns, die ganz tief in sich gehen, wissen, dass wir ein inneres Wissen – eine innere Stimme haben, die uns begleitet und als guter Ratgeber dienen kann. Damit meine ich das tiefe Wissen um Gerechtigkeit, Wahrheit und auch Liebe welches uns von Geburt an mitgegeben wurde.

Liebe. Liebe ist unendlich wichtig. Denn was in Liebe wächst, kann nicht schlecht sein.
Wenn wir jetzt alle 5 Wörter noch einmal aufreihen, egal in welcher Reihenfolge, dann ist es eine starke, heilende Aussage!

Die aufmerksamen Leser unter euch haben gemerkt, dass ich das Wort „Verständnis“ ausgelassen habe. Für mich kommen alle anderen Aspekte in dem Wort Verständnis zusammen. Denn nur wenn wir Liebe, Wissen, Wahrheit Gerechtigkeit VERSTEHEN wie sie in ihren Grundfesten gemeint sind, können wir so leben, wie die Druiden vor langer Zeit. Nämlich in Wissen, Gerechtigkeit, Wahrheit, Liebe und Verständnis für alles und jeden!
Wir sollten uns wieder mehr auf diese Werte konzentrieren. Heute, morgen und alle Zeit. Wir können die Heilung sein.

Imbolc ist das Fest der Heilung! Fangen wir jetzt damit an!


Deep peace to you!
Deep peace of the running waves to you!
Deep peace of the flowing air to you!
Deep peace of the quiet earth to you!
Deep peace of the shining stars to you!

(Irischer Imbolc Segen)