Waldgeflüster

Sonntag, 22. Februar 2015

Der Schwäbische Wald und "Teti"

Tief zwischen den Felsen im Schwäbischen Wald, da wohnt sie...

"Sainte Sister Teti"

Forschungsarbeiten des Druiden

Wir gehen natürlich nicht ohne einen Blumengruß

Ein seltsamer Hügel vor "Teti"

Kraft...
Wie bewegend war dieser Moment. Wir machten uns auf die Reise um ganz bei uns in der Nähe eine "Göttin" zu besuchen. Wir hatten beide bis zum heutigen Tag noch nichts von ihr gehört und nur durch Zufall erfuhren wir durch eine Mondgruppen-Teilnehmerin von ihr. Die Rede ist von "Teti".
Laut Fremdenverkehrsverein ist sie die "Probearbeit" eines Steinmetzes der für einen Brunnen Proben in einem Steinbruch durchführte. Dort soll sie angeblich innerhalb einiger weniger Stunden entstanden sein.
Wer genauer hinsieht und spürt, der merkt schnell, dass hier irgendetwas sehr faul ist. Welcher Steinmetz schafft so ein Werk innerhalb weniger Stunden und dann auch nur zum Spaß? Und warum sollte dieser Steinmetz sie "verhüllen"? Denn oberhalb dieser Figurine sind Haken angebracht um sie verhängen zu können. Kann es nicht eher sein, dass ihr Fund für Aufsehen gesorgt hat? Die Antwort, dass es sich hier um ein "Spasswerk" handelt, kam da wohl sehr gelegen.
Sie wird "Madonna" genannt! Und ich muss schmunzeln. Somit ist sie die erste "Madonna" die ich nackt gesehen habe. Mit ihrem Körper und dem verhüllten Gesicht erinnert sie mich viel mehr an die alte Germanische Erdgöttin Nerthus.
Neben dieser Figur ist in den Stein "Sainte Sister Teti" eingemeißelt. Nun gut, dann nenne wir Nerthus ab sofort "Teti". Aber für uns ist klar, dass wir in diesem Hain eine Erdgöttin haben, die nicht erst vor kurzem und schon gar nicht zum Spaß dort entstanden ist.
Teti? Nerthus? Jedenfalls ist sie Wunderschön und voller weiblicher Kraft!!!

Die Göttin ist in vielen Arten erhalten geblieben! Manchmal musste sie eben jemand anderes werden um erhalten zu bleiben. Hier eben als "Steinmetz-Spaßarbeit-Teti". Und ganz ehrlich? Ganz egal ob sie jetzt tausende von Jahren alt ist oder erst 1989 gemeißelt wurde, sie hat eine Ausstrahlung wie es sie nicht oft gibt. Vielleicht hat auch die Göttin selbst dem Steinmetz den Auftrag gegeben, dass er sie schaffen soll. Man wird das Rätzel darum nicht lösen können. Und ich glaube, darum geht es auch gar nicht.

Blessed be! Teti, Nerthus or simply : Blessings to our great mother