Waldgeflüster

Sonntag, 8. Juni 2014

Juniabend Lied

Abendfriede im Auenwald

In den letzten Abendfeuern
glitzert geheimnisvoll Frau Spinnes Netzelein
meine Hängematte schaukelt
und Frau Wind wiegt mich sacht in eine Traumwelt hinein.
Wie wunderschön könnte doch alles sein
doch mit dem letzten Abendrot
zieht auch eine leise Verzweiflung in mein Herz hinein.
Ach, wie werden meine Gedanken nun dunkel und schwer
plötzlich sehe ich die Wunder Mutter Erde's nicht mehr...
So als würde er meine Schmerzen spüren,
hopst plötzlich ein Buchfink über mich auf einen Ast
und singt so voller Wärme und Liebe als wolle er meine Seelenfeuer kühlen
und verleiht meinen Sorgen Rast.
Seine Melodie, sie reißt mich aus dieser Schwere
und ich spüre wie Frieden durch meine Gedanken zieht.
Alles Schwere und die bedrückende Verzweiflung flieht...
Herr Buchfink singt sein tröstendes Seelenlied
ich höre hin und fühle mich geborgen,
es scheint als sänge er es nur für mich
so als wisse er, was er tun muss gegen meine Sorgen!

Oh, wenn man dieses Lied gesungen bekommt
und gehalten von 2 alten stolzen Tannen
von Frau Wind tröstend wie ein Kind hin und her gewogen wird,
und sie mit einem Hauch dann sanft noch streichelt die Wangen,
dann verstummt ganz schnell das eigene Herzeleid!
Ich muss lächeln -
und zufrieden putzt sich Herr Buchfink sein Federkleid.

Mutter Natur und der Vöglein Lieder,
sie machen Dir Mut

und zwitschern Dir aufmunternd zu:
Erdenkind vertrau!!! Alles wird wieder gut!!!

(Für meinen Mann!
Danke für Deine Geduld mit mir "Emotiönchen" ;) )