Waldgeflüster

Montag, 26. Dezember 2011

Rauhnächte

Quelle: Bayern-Blogger


Hörst Du das Raunen in der Nacht,
raue Tage sind entfacht,
Der Tag ist kurz, die Nacht ist lang,
kalt, hart, still liegt alles da
Werde des Unsichtbaren gewahr
Frösteln, schauern, sich still zusammenkauern
in der Stille offenbart sich leise
der Samen für die Weiterreise
Mond und Sternenlicht Dich führen
öffnen Dir verborgne Türen.

Ein Mondjahr, also zwölf ca. 28- tägige Mondzyklen, besteht aus 354 Tagen. Bis zu den 365 Tagen des Sonnenjahres fehlen demnach 12 Nächte. Diese elf bis zwölf Nächte werden bei uns Rauhnächte genannt. Sie gelten als Magisch weil sie außerhalb der "Zeit" sind.

In dieser Zeit "erträumt" man Dinge für das kommende Jahr.

1. Nacht : Die Basis
2. Nacht:  Höheres Selbst- innere Führung
3. Nacht: Lasse Wunder in Deinem Leben zur Herzöffnung
4. Nacht: Tag der Auflösung
5. Nacht: Tag der Freundschaft
6. Nacht: Bereinigung
7. Nacht: Vorbereitung auf das Kommende
8. Nacht: Geburt des neuen Jahres
9. Nacht: Gold, Segenslicht
10. Nacht: Visionen und Eingebungen, Verbinden mit dem Göttlichen
11. Nacht: Loslassen, Abschied nehmen, Beschäftigen mit dem Tod
12. Nacht: Räuchern und bereinigen

6. Januar : Abschluss der Rauhnächte, Segen

Wer mehr über das Thema lesen möchte, dem empfehlen wir das Buch
"Das Geheimnis der Rauhnacht" von Jeanne Ruland.

Wir wünschen alle friedliche, erkenntnisreiche Rauhnächte 2011!!!