Waldgeflüster

Dienstag, 20. September 2011

Alban Elved - Mabon

Mabon 2011 
 Am 23.09.2011 ist das Fest der Tag und Nachtgleiche, 
Alban Elved  oder auch Mabon genannt,
 das 2. der 3 Erntedankfeste.
 Die Felder liegen abgeerntet und kahl in den nebligen Morgenstunden,
 und erwarten den Herbst. 
Ein Jahreszyklus vollendet sich,
 seit Urzeiten werden auf der ganzen Welt Erntedankfeste gefeiert.
An diesem Tag,
 an dem Licht und Dunkelheit im Gleichgewicht sind, 
haben wir die Möglichkeit zu schauen,
 ob auch wir im Einklang mit uns selbst sind.
Wir sollten schauen, was wir im Leben wirklich brauchen
und was uns aus unserer Balance bringt.
Wir sollten ausmisten was zu Ballast geworden ist, 
das kann der Kleiderschrank sein, 
der Freundeskreis
 oder etwas Geschäftliches.
 Wir sollten in uns hinein horchen,
 um uns neu einbringen zu können, 
unserer eigenen inneren Stimme lauschen. 
wir sollten zurückfinden , 
zurück zum eigenen ICH.

 Die Natur legt sich nieder zum Sterben,
 um im Frühjahr wieder neu aufzuerstehen.
 Sie trennt sich von allem Überflüssigen, 
das sollten wir auch tun.
 Wir sollten ins Reine kommen mit uns selbst, 
für die lange dunkle Jahreszeit 
die sich mit immer größeren Schritten nähert.

Und wir sollten Danke sagen,
 für all die kleinen Wunder die uns umgeben,
 für all die Dinge die wir so selbstverständlich hinnehmen.


Am besten macht man sich diese Gedanken bei einem romantischen
Herbstspaziergang.
 Die Herbstsonne mit ihren Strahlen taucht die Wälder in ein buntes Licht.
Früchte leuchten rot , gelb und satt
Die Blätter verfärben sich und die Natur erkennt
den baldigen Tod.
Genießt dieses Erntefest mit allen Sinnen!

Wir wünschen euch allen euer inneres Gleichgewicht, 
Die Einsicht zu erkennen
und herbstliche Sonnenstrahlen direkt in euer Herz!

BLESSED BE!!!

 Euer Traumreich

Mabon
Mabon