Waldgeflüster

Mittwoch, 24. August 2011

Neues aus der Hexenküche- Weissdorn

Weissdorn - Beeren


Weissdorn (Crataegus oxyacantha L.) 


Weissdorn Büsche sind schon seit Urzeiten als mächtige Heil- und Zauberbüsche bekannt. Weissdorn und Schwarzdorn  zwei einheimische, heilkräftige Büsche, Weissdornzweige haben hellgraues Holz, Schwarzdornzweige oder Schlehdornzweige (ist das gleiche) haben dunkles bis schwarzes Holz, deshalb die entsprechenden Namen. 
Beide Büsche wachsen wild an Waldrändern, in Hecken und Gebüschgruppen und sind leicht zu unterscheiden. Der Weissdorn blüht später, im Mai mit weissen Blütenwolken, und gleichzeitig wachsen die 3-5lappigen Blätter. Im September / Oktober reifen die kugelförmigen hängenden roten Beerenbüschel.

Eigenschaften

Blutdruck reguliernd, Blutdruck senkend, steigert die Durchblutung der Herzkranzgefässe und erweitetert sie, Kreislauf fördernd, Herzmuskel stärkend, Herz kräftigend, beruhigend.
Weissdorn ist ein ausgesprochen mildes Herzmittel. Es sind keine schädlichen Nebenwirkungen bekannt, deshalb darf er auch längerfristig eingenommen werden.

Sammelzeit
Blüten während der Blüte im Mai, Blätter Mai/ Juni
Beeren im September/ Oktober 

Rezept:

Herzwein

Verwendung

Bei Stress, Herzrhythmusstörungen und leichteren Herzbeschwerden, zum Ausgleichen des Blutdrucks und des Kreislaufs 1-2 mal täglich nach dem Essen ein Likörglas voll einnehmen.

Zutaten

frische Weissdornbeeren oder im Frühling Weissdornblüten und -Blätter
roten Süsswein, z.B. Malaga

Zubereitung

Zwei Handvoll frische Weissdornbeeren leicht zerdrücken, damit sie aufplatzen, in eine weithalsige Flasche füllen und mit einem halben Liter Malaga oder anderem Süsswein übergiessen.
4-6 Wochen stehen lassen (der Platz spielt keine grosse Rolle, z.B. im Wohnraum oder auf der Fensterbank mit Morgensonne), dabei gelegentlich besuchen und schütteln.
Abfiltrieren und in eine schöne Flasche füllen.