Waldgeflüster

Montag, 17. Januar 2011

Yin und Yang und was haben Mutter Erde und Vater Himmel damit zu tun?

Nicht alle Wege die uns unbekannt sind, erweisen sich als falsch...

Wir werden oft gefragt, wie wir darauf kommen, dass es Vater Himmel UND Mutter Erde gibt und man gleichzeitig an beides glauben kann... 
Für uns war immer klar, dass das eine nicht ohne das andere existieren kann. 
So wie man auch 2 Elternteile hat, glauben wir, dass es sich nicht widerspricht, wenn man gleichzeitig an Gott im Himmel und an die Mutter Erde glaubt.
Durch Zufall haben wir in einem Buch über Chinesische Medizin erfahren, dass Yin "Mutter Erde" und Yang "Vater Himmel" bedeutet. 
Es ist also wirklich keine reine Erfindung von uns, sondern weit überlieferte Tatsache, dass alles ein Gleichgewicht hat. So wie Ying und Yang ein Gleichgewicht bildet, dass sich gegenseitig ergänzt, glauben auch wir, dass sich Mutter Erde und Vater Himmel ergänzen. 


Auszug:
Die traditionelle chinesische Medizin beruht auf der Theorie zweier gegensätzlicher Kräfte, Yin und Yang. Qui – die Lebensenergie – kann dann ungehindert fließen, wenn sich diese beiden Elemente im Einklang befinden.

-Yin bezeichnet das Weibliche, aber auch die Dunkelheit, den Mond, Passivität und die Mutter Erde.

- Yang  repräsentiert im Gegensatz dazu männliche, aktive Energie, Licht, Sonne und den Vater Himmel. 

Wer mit dem Symbol von Yin und Yang vertraut ist, weiß jedoch: Nichts in der Natur ist eindeutig männlich oder weiblich, die Essenz der einen wohnt auch immer der anderen Kraft inne.

(Quelle: Sabine Ehgoetz)